WEG Wohnpark Dichterviertel Frankfurt a.M.

Auftraggeber:WEG
Wohnpark Dichterviertel Frankfurt
60431 Frankfurt am Main
Bearbeitungszeitraum:2018

Erarbeiten es Erhaltungs- und Entwicklungskonzeptes für die Freianlagen

Der ‚Wohnpark Dichterviertel‘ ist eine Eigentümeranlage zwischen den Frankfurter Stadtteilen Dornbusch und Eschersheim, die seit den 1950er Jahren besteht. Die Anlage weist einen hohen Grünflächenanteil auf, der auf den ersten Blick gepflegt wirkt, im Detail aber die Entwicklung der vergangenen 50 bis 60 Jahre zum Teil deutlich widerspiegelt. Aufgrund verschiedenster Ursachen, insbesondere der über die Jahre sich verändernden Nutzungsanforderungen, haben sich die Freiflächen heterogen entwickelt und sind mittlerweile in die Jahre gekommen. Einzelne Bereiche sind mittels Privatinitiativen besonders intensiv bepflanzt und unterstreichen das große Interesse an einer guten Qualität des Freiraums im Wohnpark. Aus fachlicher Sicht sind jedoch auch Punkte zu konstatieren, welche die ursprünglich gute Qualität der Anlage mittlerweile beeinträchtigen und der Überarbeitung bedürfen.

Die Eigentümergemeinschaft ist sich der Tatsache bewusst, dass die kritischen Punkte im Laufe der kommenden Jahre angegangen werden müssen, da die zukünftige Entwicklung sinnvollerweise auf Grundlage eines Gesamtkonzeptes erfolgen und auf diese Weise zur Werterhaltung und –steigerung der Anlage beitragen soll. Für einige Elemente und Standorte besteht aus Gründen der Verkehrssicherheitspflicht jedoch auch dringender Handlungsbedarf (Baumbestand), so dass auch kurzfristig durchzuführende Maßnahmen erforderlich werden.
Aus den oben genannten Gründen hat die Eigentümergemeinschaft die Erstellung eines Erhaltungs- und Entwicklungskonzept in Auftrag gegeben.

Im Zuge der Ausarbeitung wurde zunächst der Bestand aufgenommen, dokumentiert und analysiert. Auf Basis der daraus resultierenden Ergebnisse wurden Handlungsempfehlungen vorgelegt, die nachfolgend zu einer Maßnahmenliste zusammengestellt und in einen Maßnahmenplan dargestellt wurden. Darauf basiert ein Freiflächengestaltungskonzept, das in den kommenden Jahren sukzessive umgesetzt und fachlich begleitet werden soll.

Zurück zur Freiraumplanung